Back to Business: Unsere Learnings aus der Coronakrise

Das Coronavirus hat dafür gesorgt, dass wohl so viele Menschen wie noch nie gleichzeitig im Homeoffice waren. Wir wagen einen ersten Rückblick auf eine turbulente Zeit.

Corona Must Haves

Digital Recruiting, Homeoffice, Remote Leadership: Die vergangenen Monate haben die (Arbeits-)Welt in vielerlei Hinsicht verändert. Inzwischen kehren wir Schritt für Schritt in die "neue Normalität" am Arbeitsplatz zurück und ist es Zeit, einen Blick auf die vergangenen Monate in der DSV-Gruppe zu werfen. Welche Lehren haben die DSV-Gruppe und insbesondere wir im Personal aus den letzten Monaten gezogen? Wie digital bleiben wir?

Das Prinzip Homeoffice funktioniert

Eine der wichtigsten Erfahrungen ist, dass das Prinzip Homeoffice funktioniert. Zwar konnten unsere Mitarbeiter*innen schon vor der Corona-Krise mobil von zuhause aus arbeiten, allerdings nicht in der Frequenz und Flexibilität wie es ab Mitte März möglich war. Dank der Auf- und Ausrüstung durch unsere IT konnten fast alle Mitarbeiter*innen schnell und unkompliziert auf Arbeiten im Homeoffice umsteigen. Die größte Erkenntnis daraus: Homeoffice funktioniert, ohne dass die Arbeitsleistung darunter leidet! Natürlich finden wir es sehr schade, dass die sozialen Kontakte darunter leiden mussten: Kurze Abstimmungen auf dem Gang, den Kaffee mit den Kollegen*innen oder ein Eis im Innenhof haben wir sehr vermisst. So lange sich jedoch die Waage zwischen Flexibilität und Präsenz vor Ort hält, freuen wir uns darauf, dass Homeoffice auch weiterhin ein zentrales Thema bleiben wird.

Digitaler Jour Fix & virtuelles After Work

Einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung konnten wir durch unterschiedlichen technischen Möglichkeiten, die der DSV bietet, machen. Virtuelle Kommunikation war vor allem zu Beginn der Corona-Krise unumgänglich: Sämtliche Termine wurden in digitale Meetings umgewandelt und konnten unkompliziert von zu Hause aus stattfinden. Für viele Kollegen*innen war das zum Teil eine große Veränderung. Auch wir im Personalmanagement sind auf virtuelle Vorstellungsgespräche umgestiegen. Ja, die Kommunikation hat sich stark verändert: Teilweise schneller, teilweise langsamer - manchmal komplizierter, oft unkomplizierter. Wir hoffen, dass wir auch künftig abwägen, wann persönliche und wann virtuelle Gespräche von Vorteil sind, dass wir weiterhin auf "unnötige" Dienstreisen verzichten und damit auch der Umwelt zu Gute kommen.

Onboarding funktioniert auch ohne Hände schütteln

Der erste Arbeitstag für neue Kollegen*innen startet normalerweise mit einem Welcome Meeting, bei dem das persönliche Kennenlernen sowie der Rundgang durch die Gebäude des DSVs auf dem Programm stehen. Seit Corona veranstalten wir das Meeting digital, was bei allen Beteiligten sehr gut ankommt. Auch unsere Einführungsveranstaltung wird inzwischen digital umgesetzt. Das teamübergreifende Netzwerken und der Wissensaustausch funktionieren virtuell perfekt! Wir greifen mit Sicherheit auch in Zukunft beim Onboarding neuer Kolleg*innen auf digitale Lösungen zurück.

Virtuelle Schulungen & Workshops

Gerade zu Beginn der Corona-Krise mussten viele Seminare und Workshops abgesagt werden, da keiner wusste, wie sich die Situation entwickelt. Inzwischen finden Seminare und Workshops wieder statt, größtenteils virtuell. Bestimmte Themen wie z.B. Teambuilding-Workshops finden vor Ort statt, was durch die Einhaltung bestimmter Sicherheits- und Hygienemaßnahmen sehr gut klappt. Aus- und Weiterbildung funktioniert also persönlich und digital!

Kulturwandel in die richtige Richtung

Alles in allem lässt sich ein deutlicher Kulturwandel in der DSV-Gruppe erkennen. Es entsteht eine hohe Solidarität und großes Verständnis in alle Richtungen. Ein schöner Effekt, den wir weitertragen und das Wir-Gefühl weiter stärken wollen. Klar ist aber auch, dass wir erst einmal ausprobieren müssen, in wieweit digitale Ökonomie in Zukunft funktionieren kann. Nicht jeder kann und will im Homeoffice arbeiten oder kann dauerhaft auf Dienstreisen verzichten. Nichtsdestotrotz haben wir durch die Corona-Krise gemerkt, wie sich die Art der Arbeit perspektivisch verändern kann.
Die hier beschriebenen Erfahrungen und Eindrücke haben wir aus dem Personalmanagement gesammelt und aus den letzten Monaten mitgenommen. Selbstverständlich lassen sich nicht alle thematisierten Punkte im gesamten Unternehmen widerspiegeln, aber allein durch kleine, positive Veränderungen blicken wir nicht nur mit einem negativen Gefühl auf die vergangene, turbulente Zeit zurück.

Ihr habt Fragen? Meldet euch jederzeit gerne telefonisch oder per E-Mail bei uns.

Euer HR-Team