Einfach Appkassieren

Die neue App „Sparkasse POS“ ist eine der ersten Smartphone-basierten Lösungen für die Akzeptanz von Kartenzahlungen.

pizza

Ob die Taxifahrt, der Kauf am Kiosk, auf dem Wochenmarkt oder im Hofladen: alles easy abkassiert dank der Akzeptanz-App S-POS und kontaktloser Kartenzahlung des Kunden. Händler brauchen keine zusätzliche Hardware, keinen Stromanschluss oder WLAN. Der App reichen die mobilen Daten des Smartphones. Ab Marktstart Ende März akzeptiert sie über die NFC-Funktion des Händler-Smartphones Zahlungen bis 50 Euro mit kontaktlosen haptischen oder digitalen Karten (girocard, Maestro, V PAY, Mastercard, Visa). Geplant ist im Laufe des Jahres auch die Akzeptanz von Kreditkartenzahlungen über 50 Euro, dann mit PIN-Eingabe (ab 2022 auch für girocard).

„Darauf warten unsere Kunden“

„Das geht absolut in die richtige Richtung“, so Jochen Wagner, Leiter S-Direkt und Online-Banking bei der Sparkasse Saarbrücken. Die App sei sehr attraktiv, momentan für Services wie Pizzadienste, perspektivisch auch für Kunden mit Auslieferungen wie Möbel oder Heizöl. Mitzutransportierende Payment-Hardware für Flotten sei teuer – mobile Endgeräte hätten Fahrer aber sowieso dabei. „Auf diese Lösung warten Kunden vieler Branchen. Und wir Sparkassen zeigen uns innovativ und reduzieren nach und nach den Aufwand für Hardwarebetreuung.“

Ressourcenschonend ist auch die Vermarktung: Der S-Händlerservice integriert S-POS in die Online-Sales-Bestellstrecke im Firmenkundenportal. Die Sparkasse kann auf die digitale Antragsstrecke zugreifen. Zum Marktstart ab Ende März stehen Beratermedien zur Kundenansprache bereit. Und ab Mai dann Medien für die breite Ansprache der Zielgruppe – flankiert von zentralen Maßnahmen im Frühsommer und Herbst. Alle Wege führen auf eine zentrale Landingpage oder Themenseite in der IF. Bei der Neukundengewinnung unterstützt die Payment-Markets-Kampagne „Akzeptanz-Incentivierung“: mit der subventionierten Einrichtungspauschale für jedes S-POS-Terminal unter Beteiligung von Payment-Markets und den Dienstleistern bis Ende Dezember. Zusätzlich erhalten Institute je Händlervertrag eine Einmalprovision. Alle Infos unter www.dsv-gruppe.de/dsv/s-pos.