Die Onlinewelt in die Filiale holen

POS-CONTENT: Zwei neue Apps bringen Instagram und nationalen Content auf den Screen.

instagram

Bei mehr als 200 Sparkassen begleitet PoS-Content in den Filialen die Customer Journey vom Schaufenster über die Eingangs- und SB Bereiche bis in die Beratungszonen. Das Spektrum verfügbarer Inhalte aus 36 Aboangeboten ergänzen nun zwei attraktive Apps, die Filiale und Onlinewelt effektiv verknüpfen: Nach erfolgreicher Pilotierung bietet die Newsroom-App für den PoS seit Januar nationalen Content aus dem Newsroom von SFP und DSGV, mit dem sie verbunden ist.

Die Inhalte aus drei Themenfeldern wechseln wöchentlich, bereitgestellt über eine Schnittstelle und automatisch ausgespielt. „Eine gute Auswahl spannender Inhalte“, bestätigt Anna Rollar von der Sparkasse Rhein-Nahe. Die Leiterin Marketing hat die Newsroom-Inhalte auf einem PoS-Content-Bildschirm im Schaufenster eines viel frequentierten Standorts getestet: „Funktioniert sehr gut und zieht die Blicke an.“


Instagram in Berliner Filialen

Mit der gleichfalls neuen Instagram-App zeigen Institute in der Filiale, wie aktiv sie in Social Media sind. Die Berliner Sparkasse spielte vergangenes Jahr Instagram-Inhalte in einer Pilotfiliale aus. Dort erfreute man sich am „aktuellen und abwechslungsreichen Inhalt“. Rosalie Schaefer, Senior Referentin im Marketing, bezieht nun weitere Filialen ein. Jeder einzelne Standort und dort jeder Monitor lassen sich individuell bespielen. Ziel ist, Sparkassen-Themen „vom Smartphone zurück in die Kieze zu holen und im besten Fall noch Gesprächsanlässe zu generieren“. Zusätzlich wolle man mit der App die Sichtbarkeit des Instagram-Accounts erhöhen – samt dessen Followerzahl.

Die Filialmonitore übertragen eine stetig wechselnde Collage aus Instagram-Bildern oder -Videos. Und der jetzt auf HTML5-Technologie umgebaute Content-Editor macht es Rosalie Schaefer noch einfacher, das Instituts-CD umzusetzen, etwa beim Erstellen der Spots. Diese ließen sich jetzt leichter bearbeiten dank voreingestellter Schriften oder Farben sowie ausblendbarer Einzelebenen. Das Tool ist nahezu intuitiv auch ohne Webinar bedienbar – was interne Ressourcen schont.