Viel Service zur Kampagne

Wie halten Sparkassen trotz sinkender Budgets und dünner Personaldecke guten Kontakt zu ihren Firmenkunden?

paketbote

Ein Spagat, den der Sparkassenverband Bayern (SVB) Hand in Hand mit der DSV-Gruppe meistert: Die bayerischen Institute erzielen dank der zentral subventionierten und vom SVB aufgestockten Grundausstattung der Gemeinsamen Sparkassen-Kommunikation eine deutliche Kostenersparnis beim Marketing-Mix. Die zentralen Werbemittel ergänzt der Verband um vertriebsunterstützende 360-Grad-Komponenten. So lässt sich die Kampagne optimal durch die Sparkassen verlängern.


Bei der Gesamtplanung und Umsetzung agiert das DSV-Vertrieb als zentraler Partner des SVB. Da alle Maßnahmen sauber koordiniert und terminiert sind, erhalten die Sparkassen ihre Kampagneninfos frühzeitig und ordern bequem über die standardisierten Prozesse und DSV-Tools wie die Kommunikationswelt. Zusätzlich sorgt der SVB für Reichweite und erhöht den bayernweiten Werbedruck. Die Kreation und Entwicklung übernimmt auch hier der DSV als zentraler Partner. Das läuft effizient und effektiv, wie die Mittelstandskampagne 2020 zeigte: Teilnehmer am Briefmailing über 70 Prozent der bayerischen Institute, Plakatabnahmequote 95 Prozent, E-Mailing-Öffnungsrate (in Emma) 79,5 Prozent (Benchmark: 35 Prozent). Ein Drittel setzte auch auf digitale Medien wie KAD/GAA, Onlinebanner oder elektronisches Postfach.