DSV-Gruppe startet interaktives Business-Festival

Vom 24. bis 26. September präsentiert die DSV-Gruppe erstmals ihre gesamte Themen- und Lösungsvielfalt in einem Event. Wofür SCOPE19 steht, erklärt DSV-Manager Stefan Roesler.

roesler
„Wir bündeln die bisherigen Veranstaltungen in einem Format und beziehen
unsere Partner mit ein“, Stefan Roesler, Mitglied der Geschäftsführung
der DSV-Gruppe (Deutscher Sparkassenverlag) und Vorsitzender der Geschäfts-
führung des Sparkassen-Finanzportals, über Scope19.

Was genau ist SCOPE und wie kam es zu dem neuen Veranstaltungsformat?

Roesler: Uns leiten drei zentrale Gedanken: Wir wollen ein Format schaffen, das die Sparkassen-Finanzgruppe in den relevanten Themen von Payment über Kommunikation, Digitalisierung und Services bis hin zu New Work und Ideen für neue Geschäftsmodelle vernetzt. Gleichzeitig bieten wir unseren Kunden ein Event, mit dem sie die DSV-Gruppe mit all ihren Facetten und Lösungsangeboten erleben können. Und natürlich ist es unser Ziel, Experten und Entscheider der Sparkassen-Finanzgruppe zusammenbringen. Hinzu kommen externe Spitzenpersönlichkeiten unterschiedlicher Branchen, die sich mit für uns relevanten Segmenten wie neue Geschäftsmodelle und Innovationen beschäftigen.

Wie würden Sie Scope charakterisieren?

Roesler: Genau das ist der Charakter von Scope – austauschen, nach vorn denken, gemeinsam weiterentwickeln. Wir haben Scope daher ganz bewusst als interaktives Business-Festival konzipiert, denn nur gemeinsam können wir Ideen und Lösungen für morgen und übermorgen entwickeln. Letztlich kommen wir mit Scope auch den Wünschen unserer Kunden und Partner nach: Wir bündeln die bisherigen Veranstaltungen der DSV-Gruppe in einem Format und beziehen dabei unsere Partner mit ein – angefangen beim DSGV über die Deka, S-Kreditpartner, die LBSen, den VöV und die Finanz Informatik bis hin zu zahlreichen weiteren Verbundpartnern und Dienstleistern aus der Gruppe und darüber hinaus.

Woher kommt der Name und was hat es damit auf sich?

Roesler: Im Projektmanagement steckt man mit dem Scope den Inhalt und Umfang eines Projekts ab. Dafür steht auch unser Business-Festival. Es soll Orientierung geben und Themen behandeln, die für die Gruppe wichtig sind und werden. Dabei spielen wir mit vielfältigen Perspektiven, die Scope ausmachen. Wir blicken gemeinsam nach vorn. Wie durch ein teleSCOPE schauen wir auf aktuelle Trends und künftige Entwicklungen – von künstlicher Intelligenz, über Automation bis hin zu disruptiven Geschäftsmodellen. Wir fokussieren uns aber auch auf kundenzentrierte Lösungen, schauen genau hin und schaffen Durchblick bei aktuellen Herausforderungen – unser Blick durchs microSCOPE. Besonders gefallen mir persönlich auch unsere bunten Formate, unser caleidoSCOPE: Denn unser Festival ist kreativ und inspirierend, wir blicken über den Tellerrand und geben auch Impulse „beyond finance“.

Welche Zielgruppen werden angesprochen?

Roesler: Mit der großen Bandbreite zukunftsrelevanter Themen spricht Scope nahezu alle Zielgruppen in den Sparkassen, Landesbanken, Verbänden und Verbundpartnern an. Wir erwarten 5000 Gäste an drei Tagen – vom Vorstand bis zum Azubi. Die Einbindung der jungen Generation – der Auszubildenden, der dualen Studenten und der Young Professionals – ist uns ein besonderes Anliegen. Die Berater von morgen werden beim Young Talents Award in kleinen Gruppen Aufgaben zum Thema „Sparkasse 2030“ bearbeiten, ihre Ergebnisse in einem Pitch vorstellen und die Siegergruppen anschließend auf der Hauptbühne prämieren. Veränderte Zeiten brauchen neue, frische Ideen: Mit dem Young Talents Award im Rahmen von Scope schaffen wir eine große Bühne für diese Ideen.

Was bieten Sie den Sparkassenvorständen vor Ort?

Roesler: Am ersten Veranstaltungstag laden wir die Vorstände zu einem besonderen Format ein. In einer exklusiven, hochkarätig besetzten Runde gehen wir in den Austausch zu brandaktuellen Payment-Themen. Darüber hinaus geben internationale High-Level-Speaker an allen drei Veranstaltungstagen Einblicke in andere Branchen und Impulse für aktuelle Herausforderungen. Dazu zählen zum Beispiel Frederik G. Pferdt, Chief Innovation Evangelist von Google, Bestseller-Autor Bas Kast oder Ulrich Eberl. Der Physiker und führende deutsche Technologiejournalist spricht über smarte Maschinen und künstliche Intelligenz. Am dritten Tag wird uns Lars-Johan Jarnheimer, Chairman von Ikea, Einblicke geben, wie die weltgrößte Möbelkette die Weichen für die Zukunft stellt. Mit mehr als 150 Programmpunkten, exklusiven Guided Tours für Entscheider und Vorstände sowie zwei Abend-Events bietet Scope aber noch sehr viel mehr. Dazu lade ich Sie herzlich ein!


SCOPE19 - die Fakten

Vom Dienstag, 24. September, bis zum Donnerstag, 26. September 2019, präsentiert die DSV-Gruppe erstmals ihre gesamte Themen- und Lösungsvielfalt in einem Event: SCOPE19 steht für Orientierung, Wissenstransfer, Vernetzung, Innovation und neue Mindsets.

Das Business-Festival startet in der Messe Offenbach, im Herzen der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main. Die kostenfreie Anmeldemöglichkeit für Mitarbeiter*innen der Sparkassen-Finanzgruppe, den aktuellen Veranstaltungsplan sowie alle weiteren Infos unter www.scope-festival.de.