Deutscher Sparkassenverlag verlängert Vertrag mit Payment-Experte Ottmar Bloching vorzeitig

Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung des Deutschen Sparkassenverlags (DSV) haben in ihren jüngsten Sitzungen den Vertrag von Ottmar Bloching (53) als Mitglied der Geschäftsführung vorzeitig um weitere fünf Jahre verlängert. Diese Entscheidung unterstreicht sein erfolgreiches Wirken in der DSV-Gruppe, die sich aus dem Deutschen Sparkassenverlag sowie seinen Tochter- und Beteiligungsunternehmen zusammensetzt. Bloching verantwortet den Ausbau der DSV-Gruppe als Kompetenzcenter Payment der Sparkassen-Finanzgruppe – im engem Zusammenspiel mit dem Strategieführer, dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband.

Grandke: Positive Signalwirkung

Der Geschäftsführende Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen und Vorsitzende der Gesellschafterversammlung des Deutschen Sparkassenverlags, Gerhard Grandke, erklärt: „Wir freuen uns, dass wir den ausgewiesenen Payment-Experten Ottmar Bloching für weitere fünf Jahre als Mitglied der Geschäftsführung gewinnen konnten – und somit die Erfolgsgeschichte des Kompetenzcenters Payment zum Nutzen der Sparkassen weiter fortschreiben können.“

In die Amtszeit Blochings fällt neben der Gründung der S-Payment, deren Vorsitzender der Geschäftsführung er zugleich ist, auch die erfolgreiche Markteinführung der girocard kontaktlos im Jahr 2016. So erfolgen Stand heute bereits 24 Prozent der girocard-Zahlungen im Handel kontaktlos. Die Sparkassenkunden liegen mit einem 27,4 Prozent-Anteil (Stand: 31. März 2019) an Kontaktlos-Transaktionen sogar über dem Durchschnittswert. Maßgeblich für die starke Position der Sparkassen-Finanzgruppe war der Ausbau der Terminal-Infrastruktur, den die DSV-Gruppe mit NFC-fähigen Geräten vorantrieb. Ende Juli 2018 startete die Markteinführung der Android-App „Mobiles Bezahlen“ in der Sparkassen-Finanzgruppe. Inzwischen liegt die Anzahl der Smartphone-Zahlungen bei über 2,3 Millionen und der damit getätigte Umsatz erreichte bereits gut 51 Millionen Euro.

Stollarz: DSV-Gruppe als Treiber von Innovationen

„Mit den neuen Lösungen stärken wir unsere Position im dynamischen Payment-Marktumfeld nachhaltig. Gemeinsam mit Ottmar Bloching werden wir die strategische Weiterentwicklung vorantreiben und die Rolle der DSV-Gruppe als unternehmerisch agierender Innovator und Vertrauenspartner für die Institute weiter stärken“ fasst Dr. Michael Stollarz, Vorsitzender der Geschäftsführung der DSV-Gruppe, zusammen und ergänzt: „Mit PAYONE, dem Joint Venture aus dem Beteiligungsunternehmen BS PAYONE, der Ingenico Payment Services sowie weiteren Gesellschaften der börsennotierten, international tätigen Ingenico Group haben wir die Weichen für die Zukunft neu gestellt.“ Es soll als eines der modernsten und digital getriebenen Unternehmen seiner Art mit seinen umfassenden Service- und Produktleistungen die Sparkassen-Finanzgruppe und deren Händlerkunden im Bereich Zahlungslösungen entscheidend unterstützen und Angebote für die Zukunft entwickeln. Bloching hatte den Investorenprozess verantwortet.