Qualifizierte elektronische Signatur:
eSign ermöglicht digitalen Produktabschluss

Die eSign-Lösung der S-Markt & Mehrwert in Kombination mit der Videolegitimation bietet Sparkassen neue Chancen für einen erfolgreichen Online-Vertrieb ohne Medienbruch.

Die Identifizierung des Kunden wird mithilfe der BaFin-konformen Videolegitimation durchgeführt. Der Kunde benötigt hierfür lediglich ein Smartphone oder ein PC/Tablet mit Webcam. Die Unterzeichnung des Vertrages erfolgt dann komplett digital und in Echtzeit mit der qualifizierten elektronischen Signatur. Die Lösung der S-MM wurde streng nach der eIDAS-Verordnung über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste sowie dem deutschen Vertrauensdienstegesetz umgesetzt. Diese digitale Signatur kann einmalig verwendet werden, ist fälschungssicher und ersetzt die eigenhändige Unterschrift auf Vertragsdokumenten. Der gesamte Legitimations- und eSignatur-Prozess ist zertifiziert durch den TÜV Informationstechnik (TÜViT) und die datenschutz cert GmbH.

Online-Vertrieb 24/7

Durch den Einsatz der Software-Lösung können Online-Vertriebsprozesse rund um die Uhr, an sieben Tagen der Woche durchgeführt und erfolgreich abgeschlossen werden: So können Kunden zum Beispiel an einem Wochentag einen Privatkredit beantragen, den Kreditvertrag direkt unterschreiben und erhalten im besten Fall das Geld noch am selben Tag. Neben dem Imagegewinn ist der direkte Produktabschluss ohne aufwendigen Versand der Vertragsdokumente und Tracking des Rücklaufs durch die Sparkasse ein wesentlicher Vorteil. Außerdem ermöglicht das innovative Verfahren Sparkassen in der Marktfolge eine Zeitersparnis von mindestens fünf Minuten pro Fall sowie eine drastische Reduktion des Papierverbrauchs und der damit verbundenen Kosten. Auch im Wettbewerb mit Direktbanken punkten Sparkassen mit dem neuen Service.

Einsatz in Kunden-Service-Center oder Internet-Filiale

Das neue Verfahren kann in der Internet-Filiale oder im Kunden-Service-Center (KSC) eingesetzt werden. In der Internet-Filiale wurde die eSign-Lösung in die medialen Privatkreditprozesse der Finanz Informatik implementiert. Der Prozess läuft somit vollautomatisch über OSPlus-Neo. Dadurch können Kunden eigenständig – ohne Unterstützung eines Beraters oder KSC-Mitarbeiters – in der Internet-Filiale einen S-Privat- oder S-Modernisierungskredit oder eine Sparkassen-Card Plus beantragen bzw. abschließen sowie das eSign-Verfahren initiieren und durchführen. Bei der KSC-Lösung bildet weiterhin ein Mitarbeiter die Schnittstelle zum Kunden, der zum Beispiel die nötigen Dokumente zur elektronischen Unterzeichnung für den Kunden hochlädt.

Best Practice Sparkasse Nürnberg

Die Sparkasse Nürnberg setzt die eSignatur (KSC-Lösung) seit Februar in ihrem Direkt-Beratungscenter ein, einer medial erreichbaren Spezial-Einheit bestehend aus sechs Beratern, um ihren Kunden den Abschluss des S-Privatkredits zu erleichtern: „Unsere Kunden sind oft erstmal überrascht von dieser innovativen Lösung und dann meist neugierig darauf, das Verfahren auszuprobieren“, erklärt Mathias Koller, Leiter Digitaler Vertrieb der Sparkasse Nürnberg. „Intern haben wir von Anfang an alle beteiligten Mitarbeiter aus den Bereichen Compliance, Marktfolge und Vertrieb mit einbezogen. Das Verfahren wurde erklärt und live demonstriert. Auch hier sind die Reaktionen durchweg positiv und wir arbeiten bereits an einer Ausdehnung der eSign-Lösung auf weitere Produktfelder“, so Koller weiter.

Die S-Markt & Mehrwert plant, Bestandskunden von Sparkassen Ende dieses Jahres in einer weiteren Ausbaustufe die eSignatur ohne Videolegitimation anzubieten.