DSV-Gruppe verlängert Vertrag mit Geschäftsführer Stefan Roesler vorzeitig

Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung des Deutschen Sparkassenverlags (DSV) haben den Vertrag von Stefan Roesler (48) als Mitglied der Geschäftsführung vorzeitig um weitere fünf Jahre, bis Ende 2026, verlängert. Roesler verantwortet in der DSV-Gruppe die Aufgabengebiete Vertrieb, Medien, Orga und IT sowie Geschäftsbetrieb und ist für die Tochterunternehmen Sparkassen-Finanzportal (SFP), S-Markt & Mehrwert (S-MM) sowie DSV Service zuständig.

Korthals: Kontinuität an der DSV-Spitze stärkt Sparkassen

Die Vorsitzende des Vorstands der Kreissparkasse Verden und Vorsitzende des Aufsichtsrats des DSV, Silke Korthals, erklärt: „Stefan Roesler steht insbesondere für erfolgreiche mediale und vertriebliche Angebote. Mit seiner frühzeitigen Vertragsverlängerung sorgen wir für Kontinuität an der Spitze des zentralen Sparkassendienstleisters und setzen ein Zeichen der Verlässlichkeit in herausfordernden Zeiten für die Sparkassenorganisation.“

Stollarz und Bloching: Gemeinsam mit Roesler für die Sparkassen

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der DSV-Gruppe, Dr. Michael Stollarz, begrüßt die Gremienentscheidung ausdrücklich: „Mit diesem frühzeitigen Okay haben wir Planungssicherheit. Ich freue mich sehr, dass Stefan Roesler sich mit unserem Geschäftsführerkollegen Ottmar Bloching und mir weiter gemeinsam für den Erfolg der Sparkassen einsetzen wird. Dies ist ihm auch unter den erschwerten Bedingungen der Pandemie äußerst gut gelungen. Als Mitglied der zentralen Corona-Task Force der Sparkassen-Finanzgruppe trägt Stefan Roesler viel dazu bei, dass die Institute auch während der Lockdowns ihr Leistungsangebot und insbesondere ihren Zahlungsverkehr weiter aufrechterhalten können. Auch alle unsere Vertriebskanäle stehen während dieser Phasen, etwa durch Fachberatung per Video, den Sparkassen jederzeit zur Verfügung und konnten sogar noch intensiviert werden. Aktuelle Aufgaben unter Stefan Roeslers Verantwortung sind das stark anlaufende, sparkassenweite Vertriebsprojekt ‚100.000 Girokonten‘ sowie die 2020 realisierten Starts der Zentralen Immobilienmarkt-Datenbank der Sparkassen-Finanzgruppe und von S-Trust. Diese App ist ein intelligenter, digitaler Speicher für vertrauliche Daten wie Dokumente und Passwörter, auf den User weltweit gesicherten Zugriff haben.“

Seit 2004 für die Sparkassen-Finanzgruppe tätig

Nach seiner ersten beruflichen Station als Gesellschafter und Geschäftsführer des Berliner IT-Dienstleisters SARROS GmbH wechselte der zweifache Familienvater Roesler 2004 zu einem Vorgängerunternehmen der sparkasseneigenen Finanz Informatik. Dort führte Roesler zunächst die Abteilung Entwicklung und Integration SB-Systeme, um nach Stationen als Kompetenz Center-Leiter in den Feldern Stationärer Vertrieb und SB-Systeme 2008 den FI-Geschäftsbereich Vertriebsanwendungen und Verbundpartner zu übernehmen. 2010 erfolgte die Berufung zum Generalbevollmächtigten der Finanz Informatik. Im Herbst 2015 wechselte Roesler dann in die DSV-Gruppe. Dort übernahm er den Vorsitz der Geschäftsführung der DSV-Tochter SFP, die als Inhouse-Agentur der Sparkassen-Finanzgruppe für digitale Services und integrierte Kommunikation fungiert. Zu Jahresbeginn 2017 wurde Roesler darüber hinaus in die Geschäftsführung des Holdingunternehmens DSV-Gruppe berufen.

Zahlreiche neue Kunden für Mehrwertleistungen gewonnen

Stefan Roesler treibt vielfältige Initiativen der Sparkassen-Finanzgruppe, unter anderem zur Digitalen Agenda und zur Finanzplattform, mit voran. Durch den unter seiner Mitwirkung neu gebildeten Anbieter von medialen Kundenservices und Mehrwertleistungen, die S-MM, konnten Standard-Mehrwertleistungen in die Finanzplattform der Sparkassen integriert und zahlreiche neue Kunden gewonnen werden. Darüber hinaus entwickelt er in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband die Gemeinsame Sparkassenkommunikation und ist Mitbegründer des zentralen Newsrooms der Sparkassenorganisation.